Ostergedichte auf Ostern.eu: Die heilige Woche
Impressum
 
   Ostergeschichten
   Ostergedichte
   Osterhasengedichte
   Frühlingsgedichte
   Osterhase
   Eine Bildergeschichte
   Blumengeister
   Bilder nach Grandville
   Osterbilder
   Arthur Thiele
   Die Ostergeschichte
   Ostergedicht
   ( relig. )
   Osterpredigten
   Marthin Luther


religiöse Ostergedichte




Die heilige Woche

( Volkslied )

Als Jesus von seiner Mutter ging
Und die große heilige Woch’ anfing,
Da hatte Maria viel Herzeleid,
Sie fragte den Sohn mit Traurigkeit:

"Ach Sohn, du liebster Jesu mein,
Was wirst du am heiligen Sonntag sein?"
"Am Sonntag wird’ ich ein König sein,
Da wird man mir Kleider und Palmen streu’n."

"Ach Sohn, du liebster Jesu mein,
Was wirst du am heiligen Montag sein?"
"Am Montag bin ich ein Wandersmann,
Der nirgend ein Obdach finden kann."

"Ach Sohn, du liebster Jesu mein,
Was wirst du am heiligen Dienstag sein?"
"Am Dienstag bin ich der Welt ein Prophet,
Verkünde, wie Himmel und Erde vergeht."

"Ach Sohn, du liebster Jesu mein,
Was wirst du am heiligen Mittwoch sein?"
"Am Mittwoch bin ich gar arm und gering,
Verkauft um dreißig Silberling."

"Ach Sohn, du liebster Jesu mein,
Was wirst du am heiligen Donnerstag sein?"
"Am Donnerstag bin ich im Speisesaal
Das Opferlamm bei dem Abendmahl."

"Ach Sohn, du liebster Jesu mein,
Was wirst du am heiligen Freitag sein?"
"Ach Mutter, ach liebste Mutter mein,
Könnt dir der Freitag verborgen sein!"

"Ach Sohn, du lieber Jesu mein,
Was wirst du am heiligen Samstag sein?"
"Am Samstag bin ich ein Weizenkorn,
Das in der Erde wird neugebor’n.

Am Sonntag freu dich, o Mutter mein,
Da trete ich über des Grabes Stein
Und trage ein Kreuz in meiner Hand,
Das leuchtet über alle im Land."










Ostern.eu
copyright © 2007, camo & pfeiffer



Ostern.eu - Die heilige Woche